Privatkunden

UNSERE PRIVATKUNDEN KENNEN WIR  ALLE PERSÖNLICH

Als Privatperson sind Sie vielfältigen Risiken ausgesetzt, je nachdem was Sie für Interessen verfolgen
Ob Sie z.B. stolzer Besitzer eines „exotischen“ Fahrzeuges sind oder sportliche Hobbys verfolgen
Wir finden für Sie die bestmöglichen Lösungen von speziellen Versicherern.

Neben der Absicherung Ihres Vermögens (Immobilie, gehobener Hausrat- & KFZ-Versicherung) ist uns insbesondere auch Ihre eigene Vorsorge wichtig. Im Falle von Krankheit oder Berufsunabhängigkeit können wir Sie individuell beraten, Ihnen spezielle auf Ihren Bedarf angepasste Lösungsansätze für Ihre Altersversorgung kalkulieren (private Rentenversicherung oder staatlich geförderte Riester- oder Rürup Rente).

Unsere Produkte für Privatkunden

Die Privathaftpflicht sichert den Versicherungsnehmer und seine Familie einschließlich eventueller Hausangestellter (letztere soweit für den Haushalt tätig) vor Forderungen Dritter im Rahmen der vereinbarten Deckungssummen ab. Die Privathaftpflichtversicherung ist, im Gegensatz zur Kfz-Haftpflichtversicherung, keine Pflicht- sondern eine freiwillige Versicherung. Der Name leitet sich aus der gesetzlichen Verpflichtung zum Ersetzen eines entstandenen Schadens nach § 823 BGB ab. Voraussetzung ist, dass der Schaden durch Fahrlässigkeit (auch grobe Fahrlässigkeit) entstanden ist und die Ansprüche im privaten Bereich entstanden sind.
Die Tierhalterhaftpflichtversicherung schützt den Tierhalter im Rahmen der vereinbarten Deckungssummen vor Schadensersatzansprüchen Dritter gegen ihn. Die Tierhalterhaftpflichtversicherung ist vor allem für Halter von größeren Tieren (z. B. Hunde oder Pferde) von Bedeutung. Eine Tierhalterhaftpflichtversicherung leistet bei Personenschäden (z. B. Schmerzensgeld, Behandlungskosten nach einem Biss), Sachschäden (z. B. ein Hund zerstört die teuren Schuhe eines Gastes) oder Vermögensschäden als Folge eines Personen- oder Sachschadens
Die Haus- und Grundbesitzer Haftpflicht versichert gegen Haftpflichtschäden, die durch oder im Bereich von Häusern sowie Grund und Boden entstehen.
Die Bootshaftpflicht ersetzt alle Schäden, die aus dem Besitz, Führen, Halten und Gebrauch des versicherten Bootes entstehen oder wehrt unberechtigte Schadenersatzansprüche ab.
Die Hausrat Versicherung  bietet Versicherungsschutz  für das Inventar, also für Einrichtungs-, Gebrauchs- und Verbrauchsgegenstände eines Haushaltes (Hausrat) , gegen Feuer, Leitungswasser, Sturm, Hagel, Einbruchdiebstahl, Raub und Vandalismus.  Zusätzlich sind weitere Einschlüsse möglich, wie zum Beispiel der Diebstahl von Fahrrädern.
Die sog. reine verbundene Gebäude Versicherung umfasst Schäden durch Brand, Blitzschlag, Explosion (Feuer), Leitungswasser, Rohrbruch und Frost sowie Sturm und Hagel. Hier wird auch der Mietverlust ersetzt, wenn z.B. die vermieteten Räume durch Brand vorübergehend nicht bewohnbar sind. Darüber hinaus kann man noch sein Objekt gegen die sog. Elementarschäden (Überschwemmungen, Rückstau, Lawinen, Erdrutsch etc.) absichern
Die Musikinstrumente Versicherung bietet dem Besitzer  Versicherungsschutz gegen Abhandenkommen, Zerstörung oder Beschädigung des versicherten Musikinstruments. Es gilt die sogenannte  Allgefahrendeckung, dazu zählen etwa Transport, Transportmittelunfall, Diebstahl, Verlust, Raub, Brand, Blitz, Explosion, Wasser und elementare Ereignisse.
Die Rechtsschutz Versicherung deckt in der Regel die Kosten für gesetzliche Anwaltsgebühren des vom Versicherten frei wählbaren Rechtsanwaltes, Zeugengelder, Sachverständigenhonorare, Gerichtskosten und Kosten des Gegners, soweit der Versicherungsnehmer diese übernehmen muss. Auch Strafkautionen – in der Regel bis zu 50.000 € – werden übernommen, um den Versicherungsnehmer vor dem Strafvollzug zu schützen. Nicht übernommen werden Geldstrafen und Bußgelder.
diese bietet Versicherungsschutz gegen die Folgen von Unfällen wie Krankenhausaufenthalt, vorübergehende oder dauernde Beeinträchtigung der körperlichen oder geistigen Leistungsfähigkeit, Arbeitsunfähigkeit oder Tod.
Eine Krankenversicherung erstattet den Versicherten die Kosten (voll oder teilweise) für die Behandlung bei Erkrankungen. Die Mitgliedschaft in einer Krankenversicherung gilt entweder als freiwillig oder gesetzlich vorgeschrieben.
Die Pflegeversicherung ist eine Versicherung zur Vorsorge in Bezug auf das Risiko der Pflegebedürftigkeit. Tritt der Versicherungsfall Pflegebedürftigkeit ein, erbringt die Versicherung Geld- oder Sachleistungen, um die erforderliche Pflege ganz oder teilweise zu gewährleisten.
Als Rentenversicherung wird ein Versicherungsvertrag bezeichnet, der eine lebenslange oder abgekürzte Leibrente zahlt. Abgesichert  wird der Erlebensfall der versicherten Person.
Die Lebensversicherung dient dem finanziellen Schutz der Hinterbliebenen beim Tode des Versicherten, der eigenen Altersvorsorge, sowie auch einer möglichen finanziellen Absicherung der Kinder, oder der Vermögensbildung.
Die Berufsunfähigkeitsversicherung bietet denjenigen Personen Schutz, deren Erwerbsfähigkeit wegen Krankheit oder Behinderung im Vergleich zur Erwerbsfähigkeit von körperlich, geistig und seelisch gesunden Versicherten mit ähnlicher Ausbildung und gleichwertigen Kenntnissen und Fähigkeiten auf weniger als sechs Stunden gesunken ist.
Die Kraftfahrtversicherung bietet mit ihren vier Zweigen: Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung, Fahrzeugversicherung, Kraftfahrt-Unfallversicherung und Auto-Schutzbrief den notwendigen Versicherungsschutz für alle Risiken des Kraftfahrzeugverkehrs; angefangen beim Mofa bis zum Hochwertfahrzeug.